BMW Design-Studie Gina

Sogar die BMW-Designer dürfen mal den Träumen verfallen. Einer von diesen oft geheimen Träume hat als eine Design-Studie reale Formen angenommen und ist nur eines – spektakulär! Ein Auto im Hightech-Stoffkleid.

bmw-design-studie-gina
Neuartiges Design: „Haut und Knochen“

bmw-design-studie-gina-auto
Ein Hightech Stoff umspannt ein Gestell

Einzelne Funktionen wie Türen, Leuchten oder Motorhaube werden erst dann freigegeben, wenn man sie auch benötigt. Sozusagen On-Demand Funktionen. Das Modell verfügt daher nicht über die bei Serienfahrzeugen üblichen Karosserieelemente wie Frontschürze, Motorhaube, Seitenwände oder Radhäuser. Stattdessen gibt es eine völlig neue, aus wenigen Elementen bestehende Struktur. Über einer Metallstruktur spannt sich ein hochstrapazierfähiges Spezialgewebe. Dieser neuartige Werkstoff gewährt den Designern deutlich höhere Freiheitsgrade hinsichtlich Formgebung und Funktionalität. Der Roadster hat eine nahezu fugenlose Außenhaut, die sich als flexibles textiles Material über eine bewegliche Unterkonstruktion spannt.

bmw-design-studie-gina-scheinwerfer
Die Scheinwerfer sind unter der Haut bei Nichtgebrauch unsichtbar

bmw-design-studie-gina-struktur
Neuartiges Design-Konzept erlaubt neuartige Strukturverformungen

Update 26.05.2013
Gestern beim Besuch vom BMW Museum in München frisch aufgenommenes Video des Concept Cars:

Weitere Infos: www.autobild.de

2 Gedanken zu „BMW Design-Studie Gina“

  1. Hallo,

    ich möchte das Bild mit der Beschreibung „Ein Hightech Stoff umspannt ein Gestell“ auf einem Autohandel Homepage als muster Verwenden, wäre das für Sie möglich??

  2. Die Umsetzung dieser Studie ist einfach unglaublich gut. In Kombination mit einem E-Concept (Elektromotor) sollte diese Studie nochmal aufgenommen werden um auch dem E-Boxter aus dem Hause Porsche deutlich Paroli bieten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.