Archiv der Kategorie: Designer Portfolios

Designer Portfolios – aufregende Gestalter aus der ganzen Welt

Grafikdesigner Portfolio von Niklas Lundberg

Ein excellentes Portfolio vom Grafikdesigner Niklas Lundber gibt es unter folgender Adresse zu finden:
www.diftype.com

Leider wie so oft ist dieser Webauftritt nur mit Flash umgesetzt und die einzelnen Arbeiten haben keine eigene Webadresse. Usability ist nicht so toll, dafür sind die einzelnen grafischen Arbeiten wirklich sehr interessant.


Aus dem Portfolio von Grafikdesigner Niklas Lundberg

Grafikdesigner Herb Lubalin

Eine bemerkenswerte Grafik aus dem Jahr 1972 verdeutlich die klaren Konzeptansätze und einfachen Formen der Kommunikation der wirklich großen Gestaler des letzten Jahrhunderts. Dreht man sie auf den Kopf, funktioniert sie genauso gut. Auch die textliche Botschaft ist einfach, aber auf eine schöne Art und Weise verspielt – einfach, einfach genial!

herb lubalin design

Zur ausführlichen Biografie vom Grafikdesigner Herb Lubalin.

Designer Portfolios

Einige aktuelle Designer Arbeiten kann man immer wieder bei dem online Bildkatalog iStockphoto sehen. Neben günstigen und qualitativ hochwertigen Fotos (was bei günstigen Fotos sicherlich nicht immer der Fall ist). Der Online Katalog kann auch nach Illustrationen, Flash und Video Dateien durchgesucht werden. Doch was wirklich sehenswert ist, ist der Designer Spotlight mit neu hochgeladenen Design Projekten. Es gibt wenige so interessante und unterschiedliche Grafik- und Webdesign Einblicke, wie auf dieser Seite. Viel Spass!

Designer Portfolios bei istockphoto.com

Converse All Star vom New Yorker Fotograf Merlin Bronques

converse_all_star_merlin_bronques.gifDie Kultmarke Converse startet unter dem Slogan „We call it life“ eine Image-Kampagne. Der Auftritt, der in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen ist, soll die Markenwerte Authentizität, Originalität und Individualität kommunizieren. „Mit der Kampagne wollen wir zeigen, dass Converse ein absolutes Lebensgefühl ist. Wir sind eine Marke, die in allen Bereiche des modernen Lifestyles zu Hause ist“, sagt Willy Umland, Geschäftsführender Gesellschafter von All Star D-A-CH, das den Vertrieb des Schuhs in den drei Ländern verantwortet. Weiterlesen

Projekttriangle – Design Labor Portfolio

Informationsdesign wird in unserem digitalen Zeitalter unbeschritten immer wichtiger. Nicht die Gestaltung einzelner Informationseinheiten wie einer Broschüre, Image Webseite oder einer Zeitschrift ist die große Herausforderungen für jeden Gestalter, es sind viel mehr zwei Faktoren: zum einen ist die Aufgabe crossmedial auf unterschiedlichsten Medien die Kommunikation perfekt zu gestalten, zum anderen hat die Informationsmenge dramatisch zugenommen. Bedenk man das begrenzte Aufmerksamkeitsvermögen der „Design Benutzer“ hat man eine paradoxe Ausgangslage, die extreme Bandbreite an Informationen bietet zwar eine große Wahrscheinlich, dass der User etwas für ihn besonders nützliches finden wird, jedoch muss die Leitung oder Navigation so einfach wie möglich gestaltet werden. Diesen Spagat beherrscht das Design Labor Projekttriangle.

Projekttriangle - Interiordesign Boss Mannheim

Auch Interior Design gehört zu ihrem Repertoire, wie sie es neulich beim Design der Räumlichkeiten (bzw. grafische Innenraumbespielung) des Shops von Hugo Boss in Mannheim unter Beweis gestellt haben. Eine farbreduzierte und etwas dunkle Collage aus Tieren und Pflanzen wurde auf eine über 12 Meter hohe Wandinstallation angebracht, die über 3 Stockwerke des Gebäudes gestreckt ist. 14 bedruckte Einzelplatten und 24 Monitoren mit Grafiken bilden das Zentrum des rund 400 m2 großen Hugo Boss Shops (Orange Monostore). Weiterlesen

Fotograf Misha Gordin – Portfolio

Können Fotos Monumente der verstörender Ästhetik sein? Ja, sie können. Micha Gordin schafft mit seiner Konzeptfotografie bleibende Sinneseindrücke. Schon vor längerer Zeit habe ich dieses Foto im Internet gesehen und es bliebt mir ins Gedächtnis regelrecht eingebrannt. Nun wollte ich wissen, was und wer hinter diesen schwarz-weißen Aufnahmen steckt. Micha Gordin wurde 1949 geboren und verbrachte seine Kindheit in Litauen. Die Zeit nach dem Krieg in einem von der Sowjetunion okkupierten Land prägten ihn sehr stark, so dass er selbst von sich behauptet, dass seine „Wurzelkultur“ eine russische sei.

Micha Gordin war schon in frühen Jahren von dem starken Wunsch getrieben einen eigenen Stil, ja sogar seine eigene Vision der Kunst/Fotografie zu entwickeln. Nach einigen Versuchen in der Dokumentarfotografie (daher wohl die Liebe zu schwarz-weiss) legte er seine Kamera bei Seite und beschäftigte sich intensiv mit der russischen Literatur (Dostoevsky, Bulgakov) und Cinematographie (Tarkovsky, Parajanov). Sein Wunsch wurde immer stärker mit der Fotografie seine eigenen Gefühle und Gedanken zu visualisieren. Und so stand für Misha Gordin bald fest, dass er keine Menschen oder Gegenstände fotografieren wollte, sondern Konzepte.

Der Foto-Künstler ist unter beiden Namen zu finden: Micha Gordin oder Misha Gordin.

Übersicht der Fotos von Micha Gordin

Micha Gordin Fotografie

Mit 28 Jahren wanderte er in die USA und nahm nur zwei Fotos mit. Nach seinen eigenen Worten waren es zwei Buchstaben aus denen er sein eigenes Alphabet entwickelt hat.

David Carson – Surfbrett Design

David Carson kann es einfach nicht lassen. Er liebt nun mal das Surfen, die Wellen und nun ja natürlich die Surfbretter. In seinem Design exklusiv vertriebenes Surfbrett sieht sogar viel mehr nach einem Meisterwerk der Kunst als nur eines Grafikdesigners. Respekt!

Surfbrett Design David Carson

Über David Carson:

„David Carson is most widely recognized for his innovative style of layout and unconventional typography with work on magazines such as Beach Culture, Ray Gun, and Transworld Skateboarding. A feature in Newsweek magazine said of Carson he changed the public face of graphic design.

Carson graduated with ‘honors and distinction’ from San Diego State University, where he received a BFA degree in sociology. Named to I. D S magazine list of top forty influential designers, Carson lectures throughout the world at various professional symposiums, including designer as editor at the Design Institute in Amsterdam as well as colleges throughout America, including Cranbrook, Art Center, and Cal Arts. He has had various one-man exhibitions of his work worldwide.“

Portfolio Design Agentur „Firstborn“

Firstborn wurde 1997 in New York gegründet und hat sich innerhalb kürzester Zeit einen guten Namen für eindrucksvoll ästhetisches Design, verbunden mit modernster Technologie gemacht. Über sich selbst sagt die Design Agentur: „Wir arbeiten sehr hart daran, den User ein bestmögliches Design Erlebnis anzubieten“. Zu den Kunden der Design Schmiede zählen große Kunden aus unterschiedlichsten Branchen, unter anderem Fashion, Kosmetik, Sport und Unterhaltung. Mit ihren Print- und Internaktiven Designs hat Firstborn bereits viele renomierte Awards gewonnnen.

Die eigene Webseite der Agentur ist nicht nur wegen dem Portfolio sehr interessant, sondern auch wegen der sehr gelungenen Flash Realisierung:

Design Portfolio Firstborn

Nick Brandt Portfolio

Nick Brandt wurde in London geboren und wuchs dort auch auf. Er studierte Film- und Malerei an „St. Martins School of Art“. Mit Fotografie fing er an im Jahr 2000 in Ostafrika und entwickelte seinen besonderen Stil, den er über Jahre hinweg perfektionierte. Mit Filmen hörte er komplett auf, um sich der Fotografie ganz und gar zu widmen.

Nick Brandt Portfolio

Er hatte zahlreiche Ausstellungen in London, Berlin, New York, Los Angeles, Hamburg, Santa Fe, Sydney, Melbourne and San Francisco.

Hier gehts zum Nick Brandt Porfolio

Nik Ainley – Designer Portfolio

Ein Portfolio der Extra Klasse ist unter: www.shinybinary.com zu sehen.

designer nik ainley

Nik Ainley is a UK based web designer who also has a passion for producing personal art and illustrations. After teaching himself Photoshop in his spare time while gaining a degree in physics at Imperial College London, he has since moved into full time web design. He is constantly trying to further his expertise in digital media, and won’t stop until he has mastered all the tools he needs to fully realise his designs.

Shinybinary was first launched in 2004 as an online presence for Nik. Version 1 was succesful – clocking up almost a quarter of a million unique visitors. Version 2 has since followed in August 2006 and attracted a further 200,000 people in its first 5 months. The site is still young and Nik has grand plans for its future development.

As a designer, Nik has been receiving more and more exposure, his work featuring in many magazines as well as on books, album covers, posters and clothing. He was listed as one of the „Top 10 up-and-coming creative talents of 2006“ by Computer Arts magazine, and later as „the Computer Arts artist of the moment“.

In the future Nik expects to continue his work both on and offline, while trying to satisfy his huge appetite for mastering new tools and techniques. Things are going to get even shinier.