Design for All – niemand will ein Produkt für alte Menschen kaufen

Die westliche Welt wird alt. Schon im Jahr 2030 wird jeder Deutsche seinen 60. Geburtstag feiern. Produkte-Designer, Architekten und Dienstleister müssen diese Zielgruppe entdecken und begreifen. Doch die wenigsten Unternehmen reagieren auf den demographisch bedingten Wandel in der Gesellschaft. Und die wenigen Versuche, Telefone mit riesigen Tasten anzubieten floppten reihenweise, weil niemand als alt abgestempelt werden will. Auch der Testlauf eines Supermarktes für Alte in Österreich musste schließen, weil sich die älteren Menschen dort unwohl gefühlt haben und das Ganze als ein Ghetto für Senioren empfanden. Jung bleiben ja, aber alt werden die anderen. Die neue Strategie der Hersteller geht in die Richtung „Vital – bewahren was man hat“. Das war der Name der ersten Creme von Beiersdorf für reifere Haut. Viele 60-Jährige fühlen sich mindestens fünf Jahre jünger und wollen nicht als Senioren angesprochen werden. Bisher war die Wortmarke „Für Senioren“ ein Garant für den Flopp bei jedem Produktstart. Interessanterweise boomt genau diese Produktreihe bei den Herstellern von Haustierfutter. Das Bewusstsein ist da, dass man dem alternden Kater eine angepasste Ernährung geben sollte. Dagegen sich selbst einzugestehen, dass es die Zeit für den seniorengerechten Wohnungsumbau ist, ist viel schwieriger. So versucht ein Badezimmer-Hersteller die altersgerechte Dusche mit bodengleichem Einstieg auch als eine Designer-Dusche aus hochwertigen Materialien an den Markt zu bringen.

Das gute seniorengerechte Produkt-Design sollte immer eine Lösung für mehrere Generationen sein. Als alt abgestempelt, das will keiner. In der Architektur sollte man sensibler gegenüber vertikaler Erschließung der Häuser werden. Laut einer Umfrage, wünschten sich die meisten im Alter in einem Bungalow zu wohnen. Alle Wohnflächen auf einer Ebene. Was niemand will, ist eine voreingenommene Behandlung als Behinderter. Ein Haus, eine Wohnanlage und jedes Produkt braucht ein Design für lebenslange Nutzung.

Ein Gedanke zu „Design for All – niemand will ein Produkt für alte Menschen kaufen“

  1. Schon im Jahr 2030 wird jeder (?? )Deutsche seinen 60. Geburtstag feiern.

    Das fehlt doch das wichtigste (die Zahl) … sonst wären alle Menschen in Deutschland Jahrgang 1970.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.