Gimp vs. Photoshop

Gimp oder Photoshop, kann es etwa eine ernst gemeinte Frage sein? Zumindest für einen Grafiker? Ich arbeite seit über 7 Jahren mit Photoshop und kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass der Text bei den ersten Versionen dieser Bildbearbeitungs-Software nach dem Entippen sofort in Bitmap-Grafik umgewandelt werden. Keine Korrekturmöglichkeit. Keine Skalierbarkeit. Inzwischen unvorstellbar.

Wozu nach einer Alternative zu Photoshop suchen – diese allmächtige Grafikbibel kann doch wirklich alles? Die Antwort ist kurz, aber gut verstänglich: DER PREIS. Die aktuelle Version Photoshop CS 2 kostet immerhin stolze 1042,84 Euro. Gimp dagegen nichts, 0, Null, gratis, auch OpenSource genannt. Allein aus diesem Grund lohnt es sich auf jeden Fall diese Software genauer unter die Lupe zu nehmen. Vor allem, wenn Gimp damit angibt, in der Bildbearbeitung im Nichts dem mächtigen alten Meister nachzustehen.

Die Installation von Gimp verlief zumindest auf meinem PC problemlos. Nach mehrfachen verzweifelten Versuchen fand ich total genervt die Ebenen-Anzeige unter einem sehr merkwürdigen Begriff versteckt (kommt kein Mensch drauf, nur über die Hilfe auffindbar). Nun ja, das Inteface ist sehr gewöhnungsbedürftig nach kurzem Ausprobieren: auf jeden Fall eine Notlösung, aber spielt nicht in der selben Liga.

Ich kann jeden wirklich nur aufmuntern, Gimp auszuprobieren und selbst einen Urteil zu bilden. Die Funktionen sind grob 80% ähnlich zu Photoshop, aber das Interface… Ich fand es extrem anstrengend mit diesem Programm zurecht zu kommen. Aber wie gesagt, downloaden und testen:

Gimp kosteloser Download:
http://www.gimp.org/downloads/


Photoshop Tryout (Testversion 30 Tage):
www.adobe.com/go/tryphotoshop_de

9 Gedanken zu „Gimp vs. Photoshop“

  1. Gimp ist wirklich nicht besonders übersichtlich, aber sicherlich es wert sich damit auseinander zu setzen. Photoshop ist natürlich den Profis vorbehalten und für sie wohl auch unersetzlich, doch für viele Interessierte in der Bildbearbeitung bietet Gimp tatsächlich fast alle Funktionen, die man braucht…

  2. Hi! Ja, dass GIMP ziemlich gewöhnungsbedürftig ist stimmt, vor allem für Leute die es nicht gewohnt sind mit Linux zu arbeiten….. GIMP ist halt Linux-Like aufgebaut

    Cu.

  3. Gimp ist ja wohl tausendmal besser, ihr habt gar keine ahnung! Erstens ist es OPEN SOURCE ja? Das macht es schon einmal interessant. Alles was Photoka*** kann kann Gimp ebenfalls… Und meistens unkomplizierter… Von daher Gimp = Daumen hoch. Photo= Abschaffen!

  4. Mittlerweile treffen einige Kritikpunkte nicht mehr so zu, aber weil der Artikel so gut in den Googleergebnissen steht, kommentiere ich den mal trotzdem 🙂
    In den letzten 2,5 Jahren seit dem Erscheinen des Artikels hat sich meiner Meinung nach viel im Bereich Oberfläche und Menüführung bei Gimp getan.
    Das Interface und dessen Handhabung/Konfiguration sind mittlerweile stark verbessert. Und die Funktionen von Gimp haben sich auch gut weiterentwickelt.
    Gehört für mich zu den Top10 Open Source Programmen 😉
    cu, toop

  5. also ich nutze schon seit einiger zeit gimp, die neuste version finde ihc besonders gut, mag vieleicht sein das man am anfang erst alles suchen muss, wenn man photoshop gewöhnt ist, aber ich kann mitlerweile alle wichtigen kurzzeichen auswendig, und weiß bei den anderen funktionen auch gleich wo suchen, ebenen-menü lass ich sowiso immer offen,
    ich finde es mitlerweile ganz einfach zu benutzen, und schnell geht es auch, habe sogar schon einen pfotoshop contest auf worth1000.com (Anmerkung der Radaktion 24.05.2016: diese Domain existiert nicht mehr.) auf dem ersten platz abgeschlossen

  6. Wie der erste Satz in deinem Beitrag schon aussagt, das keine keine ernst gemeinte Frage sein. Für den profesionellen Gebrauch führt einfach kein Weg an Photoshop vorbei. Photoshop ist ziemlich komplex und wer sein Handwerk erstmal beherrscht, stimmt mir da nur zu 😉 Zwar ist die Anschaffung von Photoshop keine Preiswerte Angelegenheit, jedoch ein Investition die sich durchaus lohnt.

  7. Ich kann Sabine da nur zustimmen. Ich habe vor Photoshop auch eine zeitlang mit GIMP gearbeitet und war auch sehr zufrieden damit, aber Photoshop ist vorallem seit CS5 doch um einiges mächtiger und übersichtlicher als Gimp. Für Anfänger und hobby Grafiker ist Gimp aber sehr empfehlenswert da es wie gesagt Kostenlos ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.