Julius Popp – Künstler der Buchstaben

Die Idee für die Darstellung von Texten nur mit Hilfe von Wasser kam so richtig in Fahrt bei der Ausstellung von Julius Popp in der Ausstellung „Made in Germany“ in Hannover dieses Jahres. Die Installation mit dem Namen „Bit.fall“ zeigte aktuelle Schlagwörter, die ein Computerprogramm nach statistischen Regeln von verschiedenen Nachrichtenseiten im Internet in Echtzeit auswählte. Mittels fließendem Wasser wurden die Wörter sichtbar gemacht. Was relativ einfach auf den ersten Blick aussieht, ist eine hochkomplizierte technische Lösung: eine Software synchronisiert die Magnetventile so, dass die zu Boden fallende Wassertropfen ein frei definierbares Muster aus Bitmaps ergeben. Damit sind natürlich nicht nur die Darstellung von Buchstaben möglich, sondern von einfachen Grafiken. Ich persönlich habe das System schon in einem kommerziellen Einsatz als Hintergrund für eine sehr stylische Bar auf der Online Marketing Messe in Düsseldorf gesehen. Live sieht wirklich noch sehr schöner aus.

julius popp installation wasser typografie

Julius Popp wurde geboren in Nürnberg, er lebt und arbeitet in Leipzig.

Ausbildung
1998 – Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Ausstellungen
2006 Nächst St. Stephan, Wien
Galerie Jocelyn Wolff, Paris
KLF – Project Space, New York
Core, London
2005
D-Haus, Tokyo
Flux , London

Mehr Infos bei Galerie Jocelyn Wolff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.