Learjet Business Aircraft

Design von Learjets hat nicht nur alle nachfolgenden Modelle der sogenannten „Biz Jets“ bestimmt auch einen ganz neuen Markt für Flugzeuge eröffnet, die ausschließlich von Geschäftsreisenden mit nötigem Kleingeld genutzt wurden. Das Flugzeug stammt aus der Entwicklung eines militärischen Bodenangriffs-Jets in der Schweiz in den frühen Sechzigern. Das Projekt scheiterte und das Grundmodell wurde für die zivile Luftfahrt angepasst. Geblieben sind viele Design Elemente wie z.B. die Treibstofftanks an dem Ende des Flügels und das Fahrgestell.

Lear Jet 23

Lear Jet stammt vom Namen Bill Lear, der zu der Entwicklungszeit mit 60% an der Firma beteiligt war. Erstes Modell Learjet 23 wurde als 6 bis 8 Sitzer im Jahr 1964 ausgeliefert. Das Design dieses Flugzeuges war revolutionär – 2 Strahlturbinen, hohe Geschwindigkeit, sehr schnittige Formen verknüpft mit Luxus und Komfort in der Innenausstattung. Das alles ist in der Zivilluftfahrt in der damaligen Zeit sehr außergewöhnlich. Learjets werden zum kommerziellen Erfolg, die Firma wechselt in den folgenden Jahren mehrmals den Namen, die Besitzer und verlagert den Standort in die USA, was einen deutlich leichteren Zugang zum Markt der Business Jets bedeutet.

1975 liefert das Unternehmen den fünfhundersten Lear Jet. 1990 kauft „Bombardier Aerospace“ „Learjet Corporation“ und gliedert die Learjets in „Bombardier Learjet Family“ ein. Bis zum heutigen Tag sind vom ersten Model Learjet 23 immer noch 39 im Einsatz.

Eines der Top Modelle ist Learjet 55:
Learjet 55

Ein Gedanke zu „Learjet Business Aircraft“

  1. Die Zeit der Business Flieger wurde tatsächlich mit einem Prototyp des Militärjets eingeläutet. Kein Wunder, dass dieses Modell zum Erfolg wurde – was gibt es cooleres, als in einem Kampfbomber zum Business Termin zu donnern?
    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.