Service Pack 1 für Office:mac 2008

Mit dem aktuellen Service Pack 1 bringt Microsoft ein wichtiges Update für das im Januar eingeführte Office:mac 2008 bereits zum zweiten Mal. Das erste Update auf Version 12.0.1 verbesserte vor allem die Stabilität. Das Service Pack 1 korrigiert nun weitere Fehler, schließt Sicherheitslücken und soll die Büroanwendungen beschleunigen.

Zu den Verbesserungen zählt Microsoft unter anderem die Anzeige von Formeln in OpenXML-Dokumenten aus Word 2007 für Windows, die auch nach dem ersten Update nicht angezeigt wurden. Auch Bilder im WMF- und EMF-Format soll Word nun korrekt darstellen, was bislang nicht einwandfrei funktionierte. Excel 2008 soll nun mit Tabellen aus der aktuellen Windows-Version besser zurechtkommen und in der normalen Ansicht sollen sich nun Seitenumbrüche durchführen lassen. In PowerPoint 2008 sollen Präsentationen deutlich schneller laufen, wenn sie komplexe Objekte, Animationen und Seitenübergänge enthalten. Details zu den Verbesserungen finden sich in Microsofts Knowledge Base.

Neue Funktionen bringt das Service Pack nicht mit. Allerdings kündigte Craig Eisler, General Manager der Mac Business Unit, in einem Blog an, dass die kommende Version der Mac-Bürosoftware wieder Visual Basic for Applications unterstützen werde. Vor 2010 dürfte die Version aber kaum erscheinen. Zum Download des Service Pack 1 für Office:mac 2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.