Usability Studien für Webdesigner

Usability Heatmap Studien. Kostenlose Downloads Usability Buch, Studie, Heatmap.

Diese Studien, Tests und Untersuchungen gehen an die Platzierungen zentraler Webdesign-Elemente und bieten Beipiele von Heatmaps und Eyetracking Auswertungen, vermitteln Erkenntnisse über die Positionierung von Suchboxen, Bilder und dem Design von Webseiten und Online Shops.

usability heatmap frauen user usability heatmap maenner user

Eye Tracking Studie und Heatmaps „Five Days“
Unter dem Motto Five Days = Five Heatmaps lief eine Eye Tracking Studie von großen Onlineshops und Webportalen. Nun kann man die auszugsweise in Betrachtung nehmen. Eye Tracking zeigt durch unterschiedliche Farbflächen, wohin Besucher schauen. Normalerweise sind die helleren Bereiche, die auch mit der höchsten Aufmerksamkeitsdichte von Usern. Dadurch sind die Ergebnisse der Usability Studien sehr einleuchtend, weil sehr visuell kommuniziert und immer wieder spannend anzuschauen.
Getestete Webseiten / Onlineshops:

  • dixons.co.uk
  • currys.co.uk
  • amazon.co.uk
  • marksandspencer.com
  • hmv.co.uk

M&S – Bonus Auswertung der Eye Tracking Studie. Es gibt sehr spannende Visualisierungen mit einer Unterscheidung der Surfer nach Männer und Frauen. Und das erstaunliche: die Klickverhalten der Geschlechter unterscheiden sich tatsächlich grundsätzlich. Die Männer scheinen die gesamte Webseite durchzuklicken und sind sehr von Bildern angezogen, während die weiblichen User sich sehr stark an der Navigation der Webseite orientieren.

http://www.etre.com/blog/2006/05/five_days_five_heatmaps/

Suchboxen in den Usability Heatmaps
Ein Eyetracking-Test widmet sich dem Thema der Suchbox. Eyetracking, das heißt beobachten wohin der Nutzer schaut. Einige prominente Websites mussten für diese Versuchsreihe herhalten. Wichtigste Erkenntnis: Suchfelder sollen beschriften sein und die Elemente eine kompakte Einheit bilden, während Variationen – auf die Platzierung bezogen – innerhalb einer Website nicht erwünscht sind. So zumindest kommt man weniger geübten Besuchern entgegen. Erschienen bei UX-Matters. Usability Heatmaps für die folgenden Webseiten:

usability heatmap suchbox ebay

  • Google
  • Amazon
  • eBay
  • Flickr
  • useit.com

http://uxmatters.com/MT/archives/000068.php

Usability Studie
eResults Studien müssen gegen Bares erworben werden. Ein Teil davon findet sich aber auch im Web. So auch die Imagery-Studie II, die sich mit der nutzergerechten Gestaltung von Homepages beschäftigt. Wo erwarten Besucher einen Kontakt- oder Hilfe-Link, ein Eingabefeld für die interne Suchfunktion, einen Link zur Sitemap oder die Möglichkeit auf einen Warenkorb zuzugreifen?
Für folgende Webseiten-Elemente wurden Erwartungen ermittelt:

  • Navigationsleiste (Menü)
  • Kontakt-Link
  • Hinweis Datenschutz
  • Surfpfad-Anzeige (Brotkrümel)
  • „Wir über uns“-Link
  • Gewinnspiel-Button
  • Home- Button
  • Feedback-Link
  • Logo
  • Hilfe-Link
  • Impressum
  • Werbung (Banner)
  • FAQ-Link
  • LogIn-Bereich
  • Online-Shop (Produktkatalog)
  • Guided-Tour
  • Verweis auf Forum
  • Warenkorb
  • Site-Map
  • LogIn
  • Service-Link
  • Suchfunktion (intern)
  • Quick-Jump
  • Hinweis auf Umfrage

Anmeldung zum kostenlosen Download erforderlich.
http://www.eresult.de/imagery2004.htm

Usability Studie als kostenloses Buch Dowload
Gleich ein ganzes Buch gibt es in Form einer PDF-Datei von Verena Wieser. Der Titel: „Usability versus Design – ein Widerspruch? Theorie und Praxis der Gestaltung von Websites.“ Kein ganz einfacher Stoff für ungeübte Leser. Doch mag sich die Beschäftigung damit lohnen, auch wenn es recht wissenschaftlich ernst zugeht und weit ausgeholt wird. Aus dem Jahr 2004, aber dennoch sehr interessant. 134 hochinformativer Seiten über Usability.
http://www.buchwiss.uni-erlangen.de/AllesBuch/Wieser/Wieser.pdf

Größere Bilder sind immer besser
Diese Eyetracking Studie des Poynter Instituts ist zwar schon etwas älter, sie ist aber noch immer lesenswert und zeitlos aktuell. Es geht darum wie große Bilder die Attraktivität einer Webseite steigern helfen. Größer ist besser, Gesichter sprechen besonders an, Bilder müssen verlinkt sein.
http://www.poynterextra.org/eyetrack2004/photos.htm

Für fortgeschritte! Anscheinend kann jeder guter Webmaster sich so eine Heatmap selbst relativ einfach programmieren. Eine Anleitung gibt es in diesem Blog.
http://blog.corunet.com/english/the-definitive-heatmap

Ein Gedanke zu „Usability Studien für Webdesigner“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.