Web Design Tipps – Nummer 1

Regeln sind nicht wirklich das, was im Leben als Spassquelle Nummer Eins bekannt ist. Manchmal jedoch ist man wirklich froh darüber, denn die Regeln können auch wie bei einem Spiel, ein mal festgelegt eine wahre Spielwiese bieten und für den richtigen Spielspass sorgen (für Designer besonders wichtig).

Die folgenden 12 Design Tipps für Webseiten stehen natürlich nicht so felsenfest wie die berühmten 10 Gebote eines sehr oft verkauften und gelesenen Buches, doch sie stellen eine gute Basis für die Entwicklung gut funktionierender Webseiten. In diesem Artikel wird der Tipp Nummer 1 vorgestellt, die anderen werden folgen.

Web Design Tipp Nummer 1: „Kenne Deinen User“
Verschaffen Sie sich so viele Informationen über Ihre zukünftigen User wie nur möglich.  Daraus können wichtige Schlüsselfragen bezüglich des Designs beantwortet werden. Wie zum Beispiel das Prozentanteil der User mit einem DSL Anschluss, was wiederum bei der Entscheidung hilft, ob man große Dateien, wie viele Fotos, Grafiken oder Flashdateien  Ihre Webseite vertragen kann. Ein in Zukunft immer wichtigerer Faktor ist mit Sicherheit der Anteil der älteren Bevölkerung. Nicht nur die Schriftgröße hängt davon ab, sondern auch eine einfache Navigation mit einem klaren „Weg zurück“ und natürlich das gesamte Erscheinungsbild, bzw. die Art des Designs wird für ein jüngeres Publik ein ganz anderes Konzept aufweisen. Beim Design eines Onlineshops hat das Vertrauen schaffen gegenüber einem älteren und oft auch kritischerem Publikum einen höheren Stellenwert als es für die User der neuen, jungen Generation, die mit dem Internet aufgewachsen ist. Je mehr Informationen Sie über die Zielgruppe sammeln können umso besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.