Photoshop CS3 Farben beim Export für Web

Nun arbeite ich seit einigen Wochen parallel mit den beiden Versionen CS2 und CS3 von Adobe, um den Übergang auf die neueste „Design Premium“ Softwareumgebung so reibungslos zu gestalten, wie es nur möglich ist. Dummerweise konnte ich eine sehr lange ein richtig ätzendes Problem nicht lösen: Bei jedem Export der Grafiken fürs Web, hat mir Photoshop CS3 die Farben verhauen.

Die gewohnte Einstellung, die seltsamerweise im Photoshop CS2 super funktioniert hat, hat einfach keinerlei Auswirkung für die Farben der exportierten Grafiken gebracht („Nicht kompensierte Farbe“ wurde in beiden Versionen eingestellt, die Farbprofile waren auch exakt übereinstimmend). Auch die Tests mit den Einstellungen „Windows-Standardfarbe“, „Macintosh-Standardfarbe“ und „Dokument-Farbprofil verwenden“ haben keine Besserung gezeigt.

Nah an der Verzweiflung, denn keinerlei der erstellten Grafiken konnte man für die Pflege der Webseiten und Shops verwenden, weil die neuen Elemente einfach farblich übel herausgestochen haben und nach einiger Zeit der Recherche im Internet habe ich endlich die Lösung für das Problem gefunden. In der Export Ansicht für Web und Devices gibt es noch eine, versteckte Einstellung, nach der das Bild ins sRBG umgewandelt wird. In dem nachfolgendem Screenshot sieht man das Häckchen, welches man unbedingt wegschalten sollte!

Photoshop CS3 Export für Web Farbe

7 Gedanken zu „Photoshop CS3 Farben beim Export für Web“

  1. Da ich mir auch überlegt habe auf die neue Version umzusteigen, ist das ein sehr guter Hinweis. Es gibt nichts schlimmeres für einen Grafiker, wenn die Farben nach einer Umwandlung nicht mehr stimmen. Aber Gott sei Dank gibt es immer oder fast immer eine Lösung.

  2. Ich hab eben schon einen Schock bekommen, als ich das erste Mal etwas in meinem Photoshop exportierte. Danke für die nützliche Hilfe!

  3. Oh mann, danke für den tipp. fragt sich nur, wer bei adobe sich immer solch einen schwachsinn ausdenkt und dafür sorgt, dass so eine völlig unverständliche funktion als standardmäßig aktiviert deklariert.

    was jetzt noch sehr nervt ist (zumindest bei mir), dass die sogenannte original-ansicht subjektiv immer auch dunkler ausschaut als das eigentliche original, was man grad bearbeitet hat.

    stellt man eben das häkchen aus und aktiviert „dokument farbprofil verwenden“, dann passt zumindest die ausgabe.

    .lg
    .dennis

  4. Oh das war meine Rettung … diese Erklärung und die gute Platzierung in Google, wenn man die richtige Frage stellt. Geil.

    p.s.: hier fehlt ein DONATE Button!

  5. ouuuumann!
    Ich schreibe sonst nie Kommentare in Onlinehilfen, aber du glaubst nicht wie du mir das Leben gerettet hast!!!!!!!!!
    Leider musste ich sehr viel suchen und ausprobieren, bis ich hier gelandet bin! (die armen verzweifelten englisch-sprachigen)

    Ich kann quasi ALLE meine Fotos neu bearbeiten – alles viel zu Farbintensiv und übersteuert – Vielen Dank für den Schwachsinn, Adobe!

    Ich kann dir gar nicht genug danken, ich stand schon vor Panikattacken und Heuelkrämpfen!

  6. Oh mein Gott, wie lange habe ich nach dieser Lösung gesucht. Ich kann mir das nicht erklären, wieso auf einmal angeschaltet war.
    Vielen Dank, für diesen super Hinweis. !!!!!!!

    Wie mein Vorredner war ich kurz davor meinen Rechner aus dem Fenster zu schmeissen !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.